Oops, an error occurred! Code: 20181213101440a9469c6d

Vulkan Fuego in Guatemala bricht erneut aus

Der Vulkan Feuervulkan (span.: Fuego) ist am Sonntagabend, dem 18.11. erneut ausgebrochen und bleibt seither aktiv. Bereits 4.000 Menschen wurden durch die Behörden evakuiert.

Das Nationale Institut für Seismologie, Vulkanologie, Meteorologie und Hydrologie (INSIVUMEH) meldet neue Lavaflüsse bis zu 300 m in Richtung Honda-Gebiet und weitere Lavaströme bis 3.000 m in Richtung Ceniza-Canyon. „Fuego“ spuckt Asche bis zu 7.000 m über dem Meeresspiegel.

Bereits am Montagmorgen, dem 19.11, evakuierten die Behörden aus den nahegelegen Gemeinden bis zu 4.000 Menschen.  Bislang wurden keine Verletzten gemeldet.

Hilfeleistungen von nph

Seit dem letzten schweren Ausbruch des „Fuego“ am 3. Juni des Jahres leben die Opfer noch immer in provisorischen, von der Regierung errichteten Unterkünften und sind auf Unterstützung angewiesen. In den damals am stärksten betroffenen Gemeinden, San Miguel Los Lotes und El Rodo, in denen vor dem Ausbruch rund 3.000 Menschen lebten, kümmert sich nph um die Bedürfnisse von 300 Menschen.

Sie werden von nph-Teams einmal pro Woche besucht. Sie betreuen Kinder und Mütter und bringen Essensvorräten und Sachspenden, um die Grundbedürfnisse der von der anhaltenden Katastrophe betroffenen Menschen abzudecken.

Mit den Kindern werden Spiele organisiert und für die Mütter Aktivitäten, wie Schmuck- und Kerzenherstellung unternommen. So wird der Alltag für die Menschen in den Unterkünften etwas erträglicher.

Lage der betroffenen Familien könnte schwierig werden

Sollte der Vulkan weiterhin aktiv bleiben, muss die Regierung die Evakuierungsbereiche erweitern. Das wird die derzeit ohnehin bereits angespannte finanzielle Lage der Hilfe für die Bevölkerung noch weiter verstärken. Ursprünglich ist eine Unterstützung der durch den Vulkanausbruch betroffenen Familien von der Regierung nur bis Ende Dezember geplant.


Notunterkünfte in denen die vom Erdbeben betroffenen Familien leben.

Der aktive Vulkan liegt nur 60 km vom Stadtzentrum Guatemala-City und weitere 60 km vom größten Flughafen des Landes entfernt. Zum nph-Kinderdorf sind es vom Feuervulkan ca. 10 km.