´human aktiv` - das Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland übergibt Scheck in Höhe von 23.105 Euro für nph Honduras

In Honduras, einem der am wenigsten entwickelten Länder Lateinamerikas, leben zwei Drittel der Bevölkerung in Armut. Die nph Kinderhilfe Lateinamerika unterhält dort seit dem Jahr 1985 ein Kinderdorf und weitere Einrichtungen, in denen Kinder mit schweren Behinderungen und anderweitig schutzbedürftige Kinder ganzheitlich versorgt und betreut werden.

Um den Menschen außerhalb des Kinderdorfes auch Perspektiven aufzuzeigen und gegen die Fluchtursachen anzugehen, entsteht seit Juli d. J.  im abgelegenen Tal von Mata de Platano, ca. 30 km nördlich der Hauptstadt Tegucigalpa ein Familienzentrum. Zum direkten Einzugsgebiet der zersiedelten Ortschaften Mata de Platano und Pueblo Nuevo gehören einige benachbarte Weiler an den teils schwer zugänglichen Berghängen. In diesem Gebiet leben ca. 10.000 Menschen, die großteils von der relativen Nähe zur Hauptstadt abgeschnitten sind, da sie Fußmärsche von bis vier Stunden absolvieren müssen und nur wenige Busse fahren. Besorgungen, Arztbesuche und sonstige Erledigungen scheitern deshalb häufig an Geld- und Zeitmangel. Das Familienzentrum wird zentraler Stützpunkt und eine wichtige Anlaufstelle für die Menschen im Tal von Mata de Platano.

Spende ermöglicht Kauf eines geländegängigen Fahrzeuges

Zum Aufbau und Betrieb des Familienzentrums wurde dringend ein geländegängiges Fahrzeug benötigt. In der Aufbauphase müssen Baumaterialien, Lebensmittel und anderweitige Transporte erledigt werden, um in die zersiedelten Bergregionen zu gelangen und die zum Teil chaotischen Straßenzustände problemlos zu überwinden.

Dank der großzügigen Spende des Hilfswerks ´human aktiv`- dem Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland - konnte ein Pick-up Fahrzeug angeschafft werden, das mittlerweile im regen Einsatz ist.