Schutzmauer für das Kinderdorf in Nicaragua
home
Zuhause

Schutzmauer für das Kinderdorf in Nicaragua

Nach heftigen politischen Unruhen in Nicaragua ist die Kriminalität gestiegen. Die Kinder im nph-Kinderdorf brauchen Schutz.

Mit der Fertigstellung der Schutzmauer um das Kinderdorf, kann verhindert werden, dass unbefugte Personen das Gelände betreten und die Kinder in Gefahr bringen können.

Grund zur Sorge

Politische Unruhen, die seit April 2018 den Alltag in Nicaragua dominieren, führten zum Anstieg der Kriminalität im Land. Es gab mehrere hundert Tote und zahlreiche Verletzte nach gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten. Die Kinder und Mitarbeiter von nph sind im Kinderdorf zwar in Sicherheit, doch es gibt Grund zur Sorge. Das Gelände liegt an der vielbefahrenen Panamericana und kann von unbefugten Personen betreten werden.


Die Außenmauer muß um 800 Meter erweitert werden, damit sie das gesamte Kinderdorfgelände umschließt.

Schutzmauer für mehr Sicherheit

Gerade in Zeiten der erhöhten Kriminalität und Gewaltbereitschaft stellt dies ein ernsthaftes Risiko für die Sicherheit der Kinder und Mitarbeiter bei nph dar. Die Fertigstellung der 800 Meter langen Schutzmauer hat daher höchste Priorität.

Nicaragua Karte

Einige Fakten über Nicaragua:

 

Einwohner: 5 907.881

Durchschnittliches Monatseinkommen: 139,06 €

Human Development Index: Rang 132

Verantwortlich in Nicaragua

Marlon Velasquez

Leiter nph nicaragua

Marlon

Mit 15 Jahren kam Marlon zu nph honduras. Später studierte er an der Universität von Arizona, USA. Anschließend begann er, bei nph nicaragua zu arbeiten. Dort lernte er seine Frau kennen, mit der er zwei Kinder hat. Heute leitet er das Kinderdorf in Nicaragua.

E-Mail an Marlon Velasquez

Projektkalkulation

Mit Ihrer Spende kann nph eine Schutzmauer für das Kinderdorf bauen, damit keine unbefugten Personen das Gelände betreten und die Kinder in Gefahr bringen können.

Ziegel (2.500 Stück)

1000 x 11 EUR = 11.000 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 11.000 EUR

Stangen und Pfosten (510 Stück)

510 x 27 EUR = 13.770 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 13.770 EUR

Sand (224 m3)

224 x 9 EUR = 2.016 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 2.016 EUR

Schotter (224 m3)

224 x 26 EUR = 5.824 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 5.824 EUR

Beton (1040 m3)

1000 x 9 EUR = 9.000 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 9.000 EUR

Eisen 3/8

40 x 41 EUR = 1.640 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 1.640 EUR

Eisen 1/4

16 x 41 EUR = 656 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 656 EUR

Bruchstein

1000 x 2 EUR = 2.000 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 2.000 EUR

Bindedraht

160 x 1 EUR = 160 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 160 EUR

Holzbretter (12x1x5 Meter)

192 x 13 EUR = 2.496 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 2.496 EUR

Holzbretter (1x3x5 Meter)

96 x 6 EUR = 576 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 576 EUR

Holzbretter (2x2x5 Meter)

96 x 8 EUR = 768 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 768 EUR

Nägel (72,5 kg)

160 x 1 EUR = 160 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 160 EUR

Benzin für den Transport

280 x 4 EUR = 1.120 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 1.120 EUR

Arbeitskräfte

800 x 34 EUR = 27.200 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 27.200 EUR
Insgesamt

Kalkulierte Projektkosten

Gesamtkosten: 78.386 EUR
0% finanziert
Noch benötigt: 78.386 EUR
20.09.2018

Die Situation in Nicaragua ist nach wie vor ernst

Auch wenn es momentan etwas ruhiger um Nicaragua scheint, so ist die Situation nach wie vor sehr bedenklich. So gibt es zahlreiche Aktionen der regierungstreuen bewaffneten Gruppen, mit der Zustimmung von Staatsbehörden und der nationalen Polizei gegen die wehrlose Bevölkerung.
08.05.2018

Nicaraguas Regierung nimmt umstrittene Sozialreform zurück

Die angestrebten Sozialreformen der Regierung in Nicaragua führen zu gewalttätigen Protesten im Land. Die Unruhen bedrohen auch die Sicherheit der Kinder, Mitarbeiter und Einrichtungen von nph in Nicaragua.