Erdbeben in Haiti - Nothilfe für Kinder und Familien

Erdbeben in Haiti: Nothilfe für Kinder und Familien

Wieder hat ein schweres Erdbeben Haiti erschüttert und viele Kinder und Familien obdachlos gemacht. Drei Tage später folgte ein Tropensturm, dem sie schutzlos ausgeliefert waren. Unter freiem Himmel warten die Menschen nun darauf, dass endlich Hilfe eintrifft.

nph ist vor Ort und leistet Nothilfe

Dringend benötigt werden Verbandmaterial zur Wundversorgung, Handschuhe, Masken, Schmerzmittel, Antibiotika, Infusionen, Desinfektionsmittel u.v.m..

Helfen Sie Menschenleben zu retten und das Leid zu mindern.

"Die Bilder, die ich aus der Region erhalte, sind schockierend. Tausende Häuser sind zerstört und unbewohnbar – der Wiederaufbau wird für die Familien in dieser armen Region alleine nicht möglich sein."

Kenson Kaas, Direktor von nph Haiti, 17.08.2021

Nothilfe kommt im Katastrophengebiet an

Naturkatastrophe trifft erneut Haiti

Das Erdbeben mit der Stärke 7,2 hat vor allem im Südenwesten Haitis große Zerstörung und viele Tote gebracht. Die Szenen waren chaotisch, die Straßen voller Schutt der kaputten Gebäude. Auf dem Land sind einfache kleine Häuser und Hütten zusammengefallen, Selbstversorgergärten teilweise zerstört. 

Nach Erdbeben folgte Tropensturm

Drei Tage nach dem Erdbeben zog Tropensturm Grace mit schweren Regenfällen über Haiti. Die notdürftig zusammengebauten Zelte aus Plastikplanen unter denen die viele obdachlosen Menschen die Nächte verbrachten, hielten dem Sturm und Wassermassen nicht stand. Viele Familien haben alles verloren.

Krankenhäuser sind überfüllt

Medizinische Hilfe wird dringend benötigt, da die schon vor dem Erdbeben schlechte Infrastruktur zerstört und das verblieben Krankenhaus überlastet ist. Medikamente und Verbandsmaterial gehen aus, medizinisches Personal gibt es wenig.

Notfallhilfe von nph

Gemeinsam mit der Partnerorganisation St. Luc betreibt nph seit Jahren Projekte in der betroffenen Region. Ein Team für medizinische Screenings war zum Zeitpunkt des Erdbebens zufällig vor Ort.

Medizinisches Team ist vor Ort

Deshalb ist ein nph-Team aus Ärzten und Krankenschwestern bereits seit Samstag vor Ort. Seitdem sind sie ununterbrochen im Nothilfe-Einsatz.

Mobile Kliniken haben die Region erreicht

Mobile Kliniken von nph und Fondation St. Luc mit weiteren Ärzten und Krankenschwestern sind in der Region eingetroffen und bereits seit dem ersten Tag nach dem Beben im Einsatz. Weitere Notfall-Teams sind auf dem Weg.

Erste Hilfslieferungen sind eingetroffen

Lieferungen mit Medikamenten und Nahrungsmitteln konnte nph ebenfalls schon aus Porto-au-Prince herbeischaffen. Über das sehr gute Netzwerk zu den Einheimischen waren erste Hilfslieferungen bereits am ersten Tag nach dem Erdbeben möglich.

nph Erdbeben-Hilfe für Kinder und Familien

Diese Hilfsgüter werden vor Ort benötigt

  • Medizinische Verbrauchsgüter wie Verbandmaterial zur Wundversorgung, Handschuhe, Masken
  • Schmerzmittel, Antibiotika, Infusionen, Desinfektionsmittel u.v.m.
  • Matratzen, Laken und Decken
  • Planen als Regenschutz
  • Zelte und Feldbetten für mobile Kliniken
  • Lebensmittelhilfe
  • Trinkwasser
  • Hygiene-Artikel
  • Taschenlampen und Batterien
  • Für den Wiederaufbau: Holz, Stahl, Beton, Wellbleche

Ihre Spende für die Erdbeben-Nothilfe hilft Leben zu retten!

ARD Tagesschau 09.10 Uhr vom 19.08.2021