Familien-Geschichten

Im neuen Leben angekommen dank nph

Stephanie und ihre beiden Brüder lebten sechs Jahre im Kinderdorf in Honduras. Letztes Jahr wagten sie den Schritt zurück in ihre Ursprungs-Familie, unterstützt durch nph.

Von der Dunkelheit zum Licht

Wie der Glaube an Gott das Leben eines kleinen Jungen positiv verändert, und er einen perfekten Plan für sein Leben entdeckt.

Wie eine zweite Mutter

Carmen gab alles auf, um für die Kinder von nph da zu sein.

Ostern: ein Fest der Freude und stillen Momente

Bunte Teppiche formen, Eier bemalen und große Osterfeuer entfachen, die Woche vor Ostern ist prall gefüllt mit vielen Aktivitäten in den nph-Kinderdörfern. Aber auch die stillen Momente, in denen die Kinder mit Gott sprechen, kommen nicht zu kurz.

Im Rentenalter als Freiwillige im nph-Krankenhaus St. Damien arbeiten

Kindern einen sinnvollen Umgang mit der Natur beibringen oder Erzieher bei der Arbeit unterstützen: die Arbeit der jungen Freiwilligen bei nph ist vielfältig. Auch für Menschen in der dritten Lebensphase ist die Arbeit als Volunteer etwas Besonderes.

Kleine Schritte – große Erfolge

Das Jahr 2017 aus Kinderaugen: So unterschiedlich die Kinder in den Kinderdörfern sind, so unterschiedlich sehen auch ihre Erfolge für das Jahr 2017 aus. Jedes Kind erhält die Unterstützung von nph, die es braucht, um seine Ziele zu erreichen.

Marlene freut sich auf Weihnachten

Vorweihnachtsfreude im nph-Kinderdorf. Statt Dosen und Plastikflaschen aus dem Müll gibt es Süßigkeiten und Früchte aus der Piñata. Ein kleines Mädchen aus bitterarmen Verhältnissen erlebt eine besinnliche und freudige Vorweihnachtszeit.

Lily und Julia freuen sich auf Weihnachten, das Fest der Liebe und Lichter

Nach einer Odyssee, gekennzeichnet von Hunger, Kinderarbeit und Misshandlung, feiern Lily und Julia 2016 ihr erstes Weihnachtsfest.

Cindy macht eine Ausbildung in der Backstube

Ein armes Mädchen aus der Nachbarschaft ergreift die Chance, bei nph gut ausgebildet zu werden.

Marcial und die Liebe zur Natur

Ein Sechsjähriger verlebt seine Freizeit bei den Pflanzen und Tieren im nph-Kinderdorf in Nicaragua und wird dadurch selbstbewusst und fröhlich.

Leonarda entdeckt das Gärtnern

Ein Slum-Mädchen entflieht dem Hunger und lernt im nph-Kinderdorf die Natur lieben

Mut und Ausdauer versetzen Berge

In Cristelas Kopf wächst ein schmerzhafter Tumor, der ihr das Augenlicht nehmen kann.

Alma und die Liebe zum Lesen

Dank nph hat die Achtjährige endlich richtig lesen gelernt

Kinder, die verlassen wurden

Das traurige Schicksal von Alfonso, Lysclène und Irmonde

Merarys erstes Weihnachten

Merary, sieben Jahre alt, feiert das erste Mal Weihnachten

Musterschüler wider Willen

Wie Darwin dank nph seinen eigenen Betrieb aufgebaut hat

Ein Leben als Kindersklavin

Die Geschichte von Anna und wie sie bei nph Zuflucht fand

Patenschaft schenkt ein Stück Normalität

nph-Freiwillige Annika Schulte hat ihr Patenkind fest ins Herz geschlossen.

Eine Chance für Gabriel

Materielles ist für den 17-Jährigen nicht wichtig